Attn! Always use a VPN when RSSing!
Your IP adress is . Country:
Your ISP blocks content and issues fines based on your location. Hide your IP address with a VPN!
Bonus: No download restrictions, fines or annoying ads with any VPN Purchased!
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


older | 1 | .... | 1015 | 1016 | (Page 1017) | 1018 | 1019 | .... | 1271 | newer

    0 0

    Der in die Jahre gekommene „Lohner Treff“ kurz vor dem Abriss. ISERNHAGEN (bgp). Die Begegnungsstätte „Lohner Treff“ diente in der Gartenstadt Lohne über dreißig Jahre als Treffpunkt für Gruppen, Wahllokal und vieles mehr. Nach vielen Jahren erfolgreicher Nutzung war das Gebäude sanierungsbedürftig geworden. Zuletzt waren die Nutzerzahlen merklich zurückgegangen und neue Ideen für eine Fortführung des einstmals erfolgreichen Konzeptes brachten nicht den gewünschten Erfolg. Mittlerweile wurde das Grundstück an eine Privatperson verkauft, vergangene Woche fiel der kleine Flachbau des „Lohner Treffs“ dem Abrissbagger zum Opfer. Somit gehört das Gemeinschaftsprojekt, welches mit großem bürgerschaftlichen Engagement realisiert wurde, der Vergangenheit an. Wolfgang Krentscher, der damals die Initiative zum Bau der Begegnungsstätte maßgeblich angestoßen hatte, äußerte sich bestürzt über den Verkauf des Grundstückes und das Aus des „Lohner Treffs“. Er und mit ihm viele Bürger hätten sich mehr Engagement seitens des Ortsrates und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gewünscht, um den Treffpunkt weiter zu führen. „Das ganze Dorf war beteiligt“ Anfang der Achtzigerjahre sei die Idee entstanden, einen „Pavillon“ als Treffpunkt in der Gartenstadt Lohne zu errichten. Entsprechende Kontakte hätten dazu geführt, dass die Arbeiterwohlfahrt als Träger das Eckgrundstück erworben habe, mit dem Zweck, dort eine Begegnungsstätte zu errichten. Grundstock des Baus bildeten gebrauchte Container einer Bank, die diese für ihre Bauvorhaben nicht mehr benötigte. Als die Container auf dem vorgesehenen Grundstück gestanden hätten, sei der Satz gefallen: „Das schaffen wir nie!“. Dem habe eine beispiellose Welle von Hilfs- und Spendenbereitschaft gegenüber gestanden, erinnert sich Krentscher wehmütig: „Das ganze Dorf war beteiligt.“ Die Familien hätten damals noch ihre eigenen Baustellen gehabt und seien trotzdem bereit gewesen, auch bei der Begegnungsstätte mit Hand anzulegen. Einige Handwerksunternehmen hätten außerdem die Stromleitungen und Installationen...

    0 0
  • 05/21/17--07:28: Abriss kontra Sanierung
  • Noch steht nicht fest, ob das Gymnasium Großburgwedel saniert oder komplett neu gebaut wird. GOSSBURGWEDEL (bgp). Im Zuge des Mammutprojektes „Modernisierung des Gymnasiums“ hatte die Stadt Burgwedel eine Prüfung in Auftrag gegeben, um zu klären, welche Form der baulichen Maßnahmen die wirtschaftlich günstigere sei: Abriss und Neubau oder eine Sanierung mit Anbau unter Beibehaltung einiger Teile aus dem Altbestand. Die Präsentation des Ergebnisses überraschte in der vergangenen Sitzung des Schulausschusses mit der Erkenntnis, dass ein kompletter Neubau auf dem ehemaligen Sportplatz direkt neben dem Gymnasium und der anschließende Abriss des Altbestandes die wirtschaftlich günstigere Variante ist. Die beauftragten Experten favorisierten dieses Modell schon allein auf Grund des weitaus höheren Vermögenswertes, der gegenüber einer Sanierung nach Abschluss des Projektes für die Stadt geschaffen werde. Energetisch und technisch veraltet Michael Schultze-Rhonhof, Geschäftsführer des beauftragten Unternehmens DKC Kommunalberatung, stellte ausführlich die verschiedenen Prüfkomponenten und Rechenmodelle in der Sitzung vor. Zwei Tage hatten Fachingenieure das Gebäude des Gymnasiums Großburgwedel intensiv begutachtet. Dabei habe sich ergeben, dass die Gebäudesubstanz zwar in einem guten Zustand sei, die Technik und energetische Aspekte jedoch völlig veraltet seien: „Die Technik ist völlig abgängig“, bilanzierte Schultze-Rhonhof. Wenn eine Sanierung angestrebt werde, bedeute dieses im Klartext, dass für jede Leitung und die Erneuerung der Installationen auch alle Böden und Wände „angefasst“ werden müssten. Damit sei aber noch nicht offenbar, was sich dahinter verberge und welche Baustellen dadurch noch entstünden, welche mit zusätzlichen Kosten verbunden seien. Vor dem Hintergrund des geplanten pädagogischen Konzeptes sei der Aufwand enorm, die Gebäude entsprechend umzubauen und die Wände in dem Bau aus den Sechzigerjahren zu versetzen. Der Neubau hat viele Vorteile Bei der Gegenüberstellung der beiden Varianten ergaben sich viele Vorteile für einen...

    0 0

    Unter der Leitung von Anne Drechsel haben alle Gesangsliebhaber in Isernhagen die Chance in „ihrem“ Chor zu singen. ISERNHAGEN (r/jk). Unter der Leitung von Anne Drechsel haben alle Gesangsliebhaber in Isernhagen die Chance in „ihrem“ Chor zu singen. Im Jahr 1994 gründete die ehemalige Solistin der Niedersächsischen Staatsoper Hannover ihren ersten Chor, das Vokal Ensemble Isernhagen. Das Bedürfnis, in Isernhagen zu singen, wurde jedoch durch diesen einen Chor nicht abgedeckt, so dass sehr schnell noch etliche Chöre hinzukamen. Ensemble Spatzen – der Kinderchor Ab dem Alter von 6 Jahren werden hier die Kinder an das gemeinsame Singen herangeführt. Die Kombination zwischen Singen und Tanzen erfreut sich beim Publikum und natürlich bei den Kindern größter Beliebtheit. Young Vocals – der Jugendchor Ensemble Spatzen werden älter und wollen einfach keine Spatzen mehr sein, aber trotzdem gern weitersingen. So wurde dieser Chor ins Leben gerufen. Jugendliche ab 12 Jahren finden hier ein musikalisches Zuhause. Femmes Vocales Spätestens nachdem man diese singenden Frauen erlebt hat, wird man nicht mehr denken, dass Frauenchöre langweilig sind. Das Repertoire des Chores erstreckt sich von Klassik über Pop, Oper, internationale Folklore, Gospel bis hin zu choreografisch einstudierten Musicalmelodien. Der Chor freut sich über neue Sängerinnen. Zurzeit wird die Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck einstudiert. Diese wird gemeinsam mit den Ensemble Spatzen und Young Vocals im Dezember im Isernhagenhof aufgeführt. Vokal Ensemble Isernhagen Dieser anspruchsvolle Chor zeichnet sich durch einen in etlichen Chorwettbewerben ausgezeichneten Chorklang aus und ist weit über die Grenzen Isernhagens bekannt. Einstudiert werden alle musikalischen Stilrichtungen bis hin zu großen Chorwerken. Der Chor bereitet sich auf ein großes geistliches Konzert im November vor und freut sich über neue Sängerinnen und ganz besonders Sänger. Isernhagenchor 50plus Das besondere Merkmal dieses Chores ist, dass die Sänger und Sängerinnen mindestens 50 Jahre alt sein müssen, um in diesem Chor zu...

    0 0

    GROSSBURGWEDEL (r/jk). In der Bücherei Großburgwedel steht der Monat Juni ganz im Zeichen von „LESE-Erlebnissen“ für Kinder. Beliebte und bekannte Kinderbuchautoren lesen und erzählen ihre Geschichten und zeichnen dazu. Ganz junge Leser ab 4 Jahren – und ihre Eltern – können sich auf Alexander Steffensmeier freuen. Er wird am Mittwoch, 14. Juni, ab 16 Uhr Geschichten von der Kuh Lieselotte erzählen. Lieselotte ist eine der beliebtesten Kinderbuchfiguren. Die Bilderbücher gehören inzwischen schon zu den Klassikern. Karten sind zu je 4 Euro ab 31. Mai in der Bücherei und der Buchhandlung Böhnert erhältlich. Am 7. Juni ist Ingo Siegner wieder zu Gast. Er liest dieses Mal für die älteren Kinder ab 6 Jahren aus „Eliot und Isabella im Finsterwald“. Dort erleben die beiden Rattenkinder wieder ein spannendes Abenteuer um den verschwundenen Opa Pucki und einen Schatz. Eine Anmeldung ist ab 25. Mai ausschließlich über die Homepage der Stadt Burgwedel möglich. Es können maximal vier Karten zu je vier Euro bestellt werden, die per Online-Banking zu bezahlen sind. Die Altersangabe ist hier zu berücksichtigen. Schulanfängern zeigt die Bücherei am 9. Juni um 16 Uhr das Bilderbuchkino „Raphael kommt in die Schule“. Der Eintritt ist frei. Im Rahmen von „Kinder-LESE-Erlebnis“ ist die Kinderbuchautorin Stephanie Schneider aus Hannover ebenfalls am 14. Juni in der Bücherei zu Gast. Sie liest vormittags für Schüler der Grundschule Großburgwedel aus ihrer Buchreihe „Unser Kunterboot“. Die Bücherei ist an diesem Vormittag geschlossen. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sind unter www.burgwedel.de / Termine zu finden.

    0 0

    ISERNHAGEN (r/jk). Der kunstverein burgwedel-isernhagen präsentiert noch bis zum 28. Mai in den Räumen des KulturKaffee Rautenkranz in Isernhagen die Ausstellung „Zeitbilder – Copyright Karin Blüher“, eine Retrospektive über das über 50-jährige fotografische Wirken der Pressefotografin Karin Blüher. Am Sonntag 28. Mai, dem letzten Tag der Ausstellung, startet um 15 Uhr eine Versteigerung der über 60 Werke der Fotografin zu Gunsten der HAZ-Weihnachtshilfe. Die HAZ-Weihnachtshilfe ist die größte Spendenaktion in der Region Hannover. Sie ist seit 1975 für alle Menschen da, die hier in der Region Hannover Unterstützung brauchen. Die Versteigerung wird von Jan Sedelies, Leiter des Redaktionsmarketings der HAZ, begleitet. Der HAZ-Kolumnisten Michael B. Berger hat sich ein paar Gedanken zum Wirken der ehemaligen HAZ.Fotografin gemacht und wird in die Versteigerung einführen. Ersteigert werden können die über 60 großformatigen Arbeiten der Ausstellung, darunter Prominenten-Portraits und Pressefotografien mit Passepartout und Rahmen sowie einzelne ungerahmte Arbeiten. Wer schon immer auf der Suche nach einem persönlichen Porträt von Willy Brandt, Al Jarreau, der Greco oder Loriot war, ist am Sonntag 28. Mai, zur Versteigerung eingeladen. Karin Blüher ist an diesem Tag zum persönlichen Gespräch und zum Signieren ihrer Werke anwesend. „Als Fotografin bei einer Tageszeitung war mein Leben ein buntes Spektrum von Begegnungen und Ereignissen – geprägt von politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lebensformen unserer Gesellschaft. Erinnerungen wurden sichtbar und lebendig als ich zigtausende einzelne Negative aus meinem Archiv für diese Ausstellung durchgesehen und in die engere Wahl gezogen habe. Bei meiner fotografischen Arbeit, mit den unterschiedlichsten Themen und Terminen hatte ich die Aufgabe – zwar aus meiner eigenen Sichtweise – den Artikel meines Kollegen zu interpretieren um den Leser der HAZ mit einem „Blickfang“ auf die Geschichte hinzuweisen und neugierig zu...

    0 0

    ISERNHAGEN HB (r/jk). Auch in diesem Jahr lädt die Schützengesellschaft Isernhagen HB zum Bürgerkönigsschießen ein. Teilnehmen können alle Bürger aus Isernhagen HB, die volljährig sind und keinem Schützenverein angehören. Das Bürgerkönigsschießen ist seit vielen Jahren Tradition und fester Bestandteil des Dorfgeschehens. Die Schießtermine sind am Dienstag, 30. Mai 2017 und Freitag, 9. Juni 2017, jeweils von 19.00 bis 20.45 Uhr, und Samstag, 17. Juni 2017, von 15.00 bis 17.00 Uhr, im Schützenhaus in der Bahnhofstr. 15. Die Proklamation findet am Samstag, 17. Juni, ab 18.00 Uhr statt. Bei der Proklamation werden auch die Schützenkönige der Schützengesellschaft Isernhagen HB bekannt gegeben. Die Königsscheiben, also auch die Bürgerkönigsscheibe, werden am Wochenende des Schützenfestes am Samstag, 26. August 2017, überreicht und am Haus der Gewinner angebracht.

    0 0

    Präsentieren das Spargelrezept des Jahres: v.l.n.r. Rolf Hedemann (Heideschäfer), Sarina Kynast (Kirchdorfer Spargelkönigin 2017), Dagobert Strecker (Vorsitzender des Vereins Nds. Spargelstraße), Astrid Unger (Inhaberin Landhotel Baumann’s Hof) und Monika Knoche (Geschäftsstelle Verein Nds. Spargelstraße). KIRCHDORF/BURGDORF (r/jk). Spargel in allen Variationen – dieses Motto hat sich der Verein Niedersächsische Spargelstraße bei der Auswahl des Spargelrezeptes des Jahres auf die Fahnen geschrieben. In diesem Jahr kommt das Rezept aus Kirchdorf. Das Landhotel Baumann’s Hof hat es kreiert und es lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen: Grün-weißer Spargel-Rucolasalat mit Erdbeeren. Das Rezept wurde jetzt im Baumann’s Hof vorgestellt. Mit dabei sind die neue Kirchdorfer Spargelkönigin Sarina Kynast, Dagobert Strecker, Vorsitzender der Spargelstraße aus Burgdorf, Monika Knoche, Geschäftsstelle Spargelstraße Burgdorf, und Rolf Hedemann, Tourismusbeauftragter der Samtgemeinde Kirchdorf. „Fruchtiger Spargelsalat mit pikantem Balsamicodressing, eine tolle Idee vom Küchenteam um Chefin Astrid Unger und Chef Ulf Meyer“, freut sich Dagobert Strecker. Das Spargelrezept des Jahres findet man im Internet unter www.spargelstrasse.com. Der Vorsitzende wünscht „viel Spaß beim Nachkochen“. Die Niedersächsische Spargelstraße steht für qualitativ hochwertigen heimischen Spargel, reizvolle Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Feste, Märkte und Sonderaktionen, die eine Reise nicht nur zur Spargelsaison lohnen. Die Route verbindet die touristischen Regionen Lüneburger Heide, Hannover und Umland, Braunschweiger Land, Mittelweser und das Oldenburger Münsterland auf einer Länge von 750 Kilometern. Die kostenfreie Broschüre und Faltkarte zur Spargelstraße sowie weitere Informationen gibt es unter:Niedersächsische Spargelstraße e.V., Vor dem Hann. Tor 1, 31303 Burgdorf, Tel. (05136) 898-110, Fax: (05136) 898-4100, E-Mail: spargelstrasse@burgdorf.de, Internet: www.spargelstrasse.com.

    0 0

    Schießobmann Fred Gary Schneegans (rechts) zeichnet die Juniorensieger Mika Westmann, Niklas Hermes und Jan-Ulrich Goeldel aus. ALTKREIS BURGDORF/CELLE (r/jk). Auf dem Schießstand der Landesjägerschaft in Celle-Scheuen veranstaltete die Jägerschaft Burgdorf ihre traditionelle Kreismeisterschaft. Bewährt und souverän organisiert von Schießobmann Fred Gary Schneegans erlebten die 41 Schützen, die für sich und für die sechs Hegeringe der Jägerschaft Burgdorf antraten, gute und spannende Wettkämpfe in angenehmer Atmosphäre. Kreismeister in diesem Jahr wurde Ernst Wiggers mit 314 Zählern, gefolgt von Björn Ebeling mit 309 Zählern und Detlef Koch mit 300 Zählern. Sieger in der Mannschaftswertung wurde dieses Jahr der Hegering Das Große Freie mit 1166 Zählern. Bei den Damen setzte sich Iris Koehler vor Sabine de Wall und Susanne Baum durch.

    0 0

    REGION (jk). An Christi Himmelfahrt Donnerstag, 25. Mai holt die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) keine Rest- und Bioabfälle, gelben Säcke und Altpapier ab. Die Abfuhr wird – Leichtverpackungen in der Stadt Hannover und Altpapier in der gesamten Region eingeschlossen – am Freitag, 26. Mai vollständig nachgeholt. Die Abfuhr am Freitag verschiebt sich auf Samstag, den 27. Mai. Die Deponien und Wertstoffhöfe bleiben am Himmelfahrtstag geschlossen. Auch das Servicetelefon, die Gebührenhotline und das Gebühren-Servicebüro sind nicht besetzt.

    0 0

    Dr. Hendrik Hoppenstedt (Mitte) mit den Gästen im Bundestag. BURGWEDEL/ISERNHAGEN (r/jk). Rund 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung ihres Wahlkreisabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU), um sich über seine politische Arbeit als Bundestagsabgeordneter zu informieren. Zu Hoppenstedts Gästen gehörten zahlreiche Mitglieder des „Ambulanten Hospizdienstes Burgwedel, Isernhagen, Wedemark“ und des „Lions Club Burgdorf-Isernhagen“. Zu Beginn des dreitägigen Aufenthalts in der Bundeshauptstadt erhielten die Besucher eine Führung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, ehe sie mit ihrem Wahlkreisabgeordneten persönlich ins Gespräch kamen. Neben der Frage nach dem Arbeitsalltag ihres Abgeordneten, der zugleich stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz ist, waren die Gäste auch an Hoppenstedts Auffassung zum deutsch-türkischen Verhältnis interessiert. Auch die Migrationswelle aus Nordafrika über Libyen mit tausenden Toten im Mittelmeer wurde intensiv diskutiert. In der Innenpolitik fragten die Besucher nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz, durch das Hassrede und Beleidigungen in den sozialen Netzwerken besser bekämpft werden sollen. Darüber hinaus besuchte die Gruppe historische Ausstellungen, die sich mit dem Leben im Nationalsozialismus und der DDR sowie dem Beginn der parlamentarischen Demokratie in Deutschland beschäftigen. Manche historischen Ereignisse von denen die Ausstellung berichten, ließen sich bei der anschließenden Stadtrundfahrt durch Berlin nachvollziehen.

    0 0
  • 05/21/17--08:38: Volker Rosin tritt auf
  • WETTMAR (jk). Die Bücherei Wettmar hat wieder den bekannten Kinderliedersänger Volker Rosin für zwei Vorstellungen eingeladen. Sie werden am Freitag, 15. September, ab 15.00 Uhr und ab 17.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Großburgwedel, Auf der Ramhorst 1, stattfinden. Karten für 5,00 Euro gibt es in den Bücherei in Großburgwedel und Wettmar, in der Buchhandlung Böhnert, bei Tintenkleks in Wettmar, Hauptstraße 59, und per Mail unter heidrun.schuemer@gmx.de.

    0 0

    OTZE (r/jk). Der NFV setzt mit dem DFB Mobil ein Projekt des DFB um. Die lizensierten Trainer vom DFB-Mobil trainieren mit einer bestimmten Altersgruppe eine Trainingseinheit von 80 bis 90 Minuten. Trainer und Betreuer werden erreicht und erhalten so unkompliziert fußballpraktische Tipps und Anregungen vor Ort. Am 12. Juni ab 17.30 Uhr kommt die C-Jugend der SG Burgdorf-Otze-Sorgensen, kurz B.O.S, in diesen besonderen Genuss. Für interessierte Spieler der Jahrgänge 2001/2002 oder 2003 außerhalb dieser Vereine stehen noch einige Teilnehmerplätze zur Verfügung. Sollte jemand Interesse haben, werden Anmeldungen unter Fussball@SV-Hertha-Otze.de gerne noch bis zum 9. Juni entgegen genommen. Für den Termin der F- und E-Jugend am 14. Juni ab 17.00 Uhr gibt es leider keine freien Plätze mehr, aber fußballinteressierte Zuschauer, ob klein oder groß, sind herzlich willkommen.

    0 0

    SCHWÜBLINGSEN (r/jk). Das Schwüblingser Schützenfest vom 21. bis 23. Junli wirft seine Schatten voraus: Ab 29. Mai kann jeden Dienstag ab 19:30 Uhr sowie an allen Schießabenden der Damenabteilung und am Sonntag, 9. Juli, von 16.00 bis 20.00 Uhr auf die Königswürden sowie auf den Dorfgemeinschaftspokal der Vorstände der Schwüblingser Vereine geschossen werden. Auch in diesem Jahr möchte der Schützenverein Schwüblingsen den Dorfpokal aller örtlichen Vereine, Verbände und Zusammenschlüsse ausschießen. Voraussetzung hierfür ist, dass mindestens drei, aber maximal fünf Personen einer Mannschaft starten. Es gelten die bereits genannten Schießtermine. Letzter Termin, um auf Pokale, Scheiben und die Königswürden zu schießen, ist Sonntag, 16. Juli, von 15:00 bis 20:00 Uhr. Die Proklamation des Zwergen-, Kinder-, Jungschützen- und Bürgerkönigs findet am Schützenfestsamstag im Festzelt statt.

    0 0

    Der ehemalige Hannoveraner Ortsbürgermeister Herbert Schmalstieg, die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende und Landtagskandidatin Thordies Hanisch und der für 70-jährige SPD-Mitgliedschaft geehrte Uetzer Harald Böhnke (v.l.). UETZE (r/jk). Der SPD Ortsverein Uetze hatte am 12. Mai zur Mitgliederversammlung geladen, um Genossinnen und Genossen für ihre langjährige Arbeit und Mitgliedschaft in der SPD zu ehren. Als Ehrengast, der die Ehrungen vornahm, hatte der Ortsverein den ehemaligen Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Herbert Schmalstieg, eingeladen. Schmalstieg hielt ein Referat zur Kommunalpolitik „Gestern, heute und morgen“ und ging dabei auch auf aktuelle kommunalpolitische Themen ein. Er ehrte zusammen mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Rudolf Schubert und der stellvertretenden Vorsitzenden Thordies Hanisch die Jubilare. Im Mittelpunkt stand die Ehrung des ehemaligen Vorsitzenden der Uetzer SPD, Harald Böhnke, der dieses Jahr sein 70-jähriges SPD-Jubiläumsjahr begeht. Mit der Mitgliedsnummer 77 wurde der fast 90-jährige seinerzeit in den Uetzer Ortsverein aufgenommen, übernahm gleich Ehrenämter im Ortsverein und war auch viele Jahre Ratsmitglied. Geehrt wurde ebenfalls Siegfried Huwald aus Uetze für 50-jährige Mitgliedschaft. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Insa Schneiderat aus Schwüblingsen, der Hänigser Ortsbürgermeister Norbert Vanin und aus Dedenhausen Ortsbürgermeister Joachim Hutschenreuter, Monika Gehrke, Ursula Schmidtmeyer und der ehemalige Ortsvereinsvorsitzende Horst Kriegsmann gehrt. Eine besondere Würdigung für ihren herausragenden Einsatz in der Partei erhielt Friederike Emmelius aus Obershagen, die sich viele Jahre im Gemeinderat, der Regionsversammlung, im Ortsvereinsvorstand und zuletzt im Unterbezirksvorstand der SPD für die Ortspolitik eingesetzt hat.

    0 0
  • 05/21/17--11:26: Stadtradeln – es geht los
  • UETZE/BURGDORF (jk). Am 28. Mai startet die Aktion „Stadtradeln“ für die Region Hannover mit einer Sternfahrt. Die Uetzer treffen sich spätestens um 8 Uhr auf dem Hindenburgplatz und starten um 8.10 Uhr in Richtung Burgdorf. Die Burgdorfer treffen sich ab 9.30 Uhr auf dem Spittaplatz und können sich noch an der Burgdorfer Stadtradelnwette beteiligen. Start ist dann 9.50 Uhr. Ab Altwarmbüchen wird die Sternfahrt unter Polizeibegleitung durch die Innenstadt nach Hannover führen und endet am Georgsplatz. Dort findet die Erlebnisausstellung „Stadt, Mensch & Fahrrad“ statt. Infos und Anmeldung für Radler: www.stadtradeln.de.

    0 0

    BURGDORF/EHLERSHAUSEN (r/jk). Am Donnerstag, 8. Juni, ab 18.30 Uhr können sich Jugendliche, die 12 Jahre alt sind oder nach den Sommerferien die 7. Klasse besuchen, zum Konfirmandenunterricht anmelden. Die Anmeldung findet je nach Wohnort in der St. Pauluskirchengemeinde (Berliner Ring 17), in der St. Pankratius-Kirchengemeinde in der Kirche am Spittaplatz oder in der Martin-Luther-Kirchengemeinde im Gemeindehaus, Ramlinger Straße 25, statt. Zur Anmeldung der Jugendlichen zusammen mit einem Elternteil werden die Geburtsbescheinigung und die Taufbescheinigung benötigt. Noch nicht getaufte Jugendliche sind ebenfalls willkommen, ihre Taufe wird im Verlauf der Konfirmandenzeit gefeiert.

    0 0

    Christina Kolosej und Marie Erfens macht die Laborarbeit Spaß. UETZE (r). Als Vorbereitung auf das Fach Biologie auf erhöhtem Niveau besuchten die zukünftigen Leistungskursler der Klasse 10F1 des Uetzer Gymnasiums zusammen mit ihrer Lehrkraft Dr. Frauke Perl das Biotechnologische Schülerlabor Braunschweig, kurz BioS. Bei dem anspruchsvollen Kurs in dem hochmodernen Labor des BioS wurden zum Thema Enzymatik sowohl theoretische Aspekte wiederholt und vertieft als auch methodische Fähigkeiten erlernt, die abiturrelevant sein werden. In mehreren Versuchen, bei denen allerhöchste Genauigkeit beim Arbeiten entscheidend für die Ergebnisse war, leisteten alle Teilnehmer gute Arbeit, was sich auch in den Messwerten widerspiegelte. So wurde die Bedeutung von Temperatur, pH-Wert, Substratkonzentration und Substratspezifität für die Enzymaktivität experimentell ermittelt, die Ergebnisse dokumentiert und anschließend im Plenum diskutiert. Dabei wurden auch interessante Aspekte zur Thematik jenseits des Kurses thematisiert. Das Verständnis der Arbeitsweise von Enzymen und ihre Bedeutung für Lebewesen aller Art wurden durch den Kurs intensiviert. Am Ende waren sich alle einig, dass der Kurs dazu beigetragen hat, mit gutem Gewissen den Leistungskurs für Biologie im kommenden Schuljahr anzugehen. Aufgrund der hohen Anzahl an Anwahlen des Leistungskurses fuhren zwei Gruppen nach Braunschweig. Die 10k und 10f1 fahren eine Woche später nach Braunschweig, um mehr über Enzyme zu erfahren.

    0 0

    Er wird doch nicht...!? Bei Kabarettist Timo Wopp ist mit allem zu rechnen....! BURGDORF (r/jk). Stadtmarketing Burgdorf (SMB) und die Stadt Burgdorf sind am Donnerstag, 1. Juni, Gastgeber des 11. Burgdorfer Spargelempfangs im Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Straße 31). Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Ziel des Abends ist es, das große bürgerschaftliche Engagement der Burgdorfer in exponiertem Rahmen zu würdigen und den Gedankenaustausch zu fördern. Nichtmitglieder können sich in der Stadtmarketing-Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 05136 /972 14 18 anmelden, sofern noch Plätze vorhanden sind (Kostenbeitrag: 16 Euro). Zum Programm gehören ein abwechslungsreiches Spargelbüfett mit entsprechenden Getränken und eine unterhaltsame Bühnenshow mit dem Kabarettisten Timo Wopp. Weitere Veranstaltungspunkte sind die Vorstellung der neuen Stadtmarketing-Aktivitäten und die Ernennung der Burgdorf-Botschafter 2017. Timo Wopp präsentiert die Höhepunkte aus seinem aktuellen Programm „Moral – eine Laune der Natur“, das nur so vor Ironie bis ins kleinste Detail strotzt. Er versetzt seine Zuhörer in ein Wechselbad der Gefühle, konfrontiert sie mit ihren vom Zeitgeist abhängigen, bequemen moralischen Vorstellungen, geißelt die Political Correctness, jongliert mit ihr und führt immer wieder die eigene und auch die politische Doppelmoral vor Augen. Man darf sich bei Timo Wopp nie sicher fühlen. Gerade wenn man denkt: „Er wird doch nicht …!?“ – dann kann man davon ausgehen: Er wird. Er spricht Dinge aus, die andere kaum zu denken wagen. Ob kleine Provokationen oder große Unverschämtheiten, krude Phantasien und menschliche Schwächen, für Timo Wopp ist jedes Tabu vor allem eine Herausforderung. Ein Abend mit dem Kabarettisten ist eine Achterbahnfahrt fürs Hirn. Mal äußerst vergnüglich, mal schwer verdaulich, immer spannend. Hinter jeder Pointe lauert ein gedanklicher Abgrund. Sponsoren des Spargelempfangs sind die Stadtsparkasse Burgdorf, Stadtwerke Burgdorf GmbH, Hannoversche Volksbank, E-Center Cramer, Robert Apel GmbH & Co.,...

    0 0

    BURGDORF/SEHNDE (r/jk). Saskia Piel (Foto) von der Burgdorfer Schützengesellschaft hat beim Landeskönigsschießen einen hervorragenden dritten Platz erreicht. Die 21-jährige Schützin hatte sich beim letztjährigen Landesverbandskönigsschießen mit einem vierten Platz für diesen Wettbewerb des Niedersächsischen Schützenbundes qualifiziert, an dem neben Sportlern aus dem Verbandsgebiet des Niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV), dem die Burgdorfer Schützengesellschaft angehört, auch Teilnehmer vom Nordwestdeutschen Schützenbund (NWDSB) und der Nordheide Elbmarsch dabei sind. Doch nicht nur für die Burgdorfer Schützengesellschaft, sondern für den gesamten Kreisschützenverband Burgdorf war dieser Wettbewerb ein voller Erfolg: Landesjugendkönig 2017 ist Henrik Schnabel von der Schützengesellschaft Sehnde. Den zweiten Platz belegte sein Bruder Yannick Schnabel. Die Proklamation der Landeskönige findet zu Beginn des Hannoverschen Schützenfestes (30. Juni bis 9. Juli) im Rathaus von Hannover statt. Landeskönig Henrik Schnabel wird dann eingerahmt von Yannick Schnabel als 1. Prinz und der Burgdorferin Saskia Piel als 2. Prinzessin.

    0 0
  • 05/21/17--11:50: Literaturcafé in Uetze
  • UETZE (jk). Am 2. Juni ist es wieder soweit. Hedda Mannes aus Dollbergen liest aus dem Roman „Deine Juliet“ von Mary Ann Shaffer vor. Frau Pottien aus Burgdorf stellt das Buch „Zwei alte Frauen“ von Velma Wallis vor. Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr in der Alten Wassermühle in Uetze bei Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

older | 1 | .... | 1015 | 1016 | (Page 1017) | 1018 | 1019 | .... | 1271 | newer